Inhalt

Worum geht es bei EIN NEUER ANFANG?

Bevölkerungswachstum, Rohstoffknappheit, Artensterben, Kriege und Klimawandel beherrschen die Medien und kündigen von einer bedrohlichen und ungewissen Zukunft. Die vom Menschen verursachten globalen Probleme zeigen, dass unser Handeln bei steigender Weltbevölkerung zu einer unkontrollierbaren Gefahr wird. Doch obwohl sich die meisten Menschen der westlichen Welt dessen bewusst sind, ist kaum jemand bereit, auch nur teilweise etwas an der gewohnten Lebensweise zu verändern. Woran liegt das?

Wenn wir die großen Herausforderungen des neuen Jahrtausends bestehen wollen, brauchen wir die Vision einer Gesellschaft, die zukunftsfähig ist und künftigen Generationen eine lebenswerte Welt hinterlassen wird. Aber wie könnte diese Gesellschaft aussehen?

Im Gegensatz zu Filmen wie „An Inconvenient Truth“ von Al Gore oder „11th Hour“ will „Ein neuer Anfang“ kein weiteres Mal die drohende Klimakatastrophe und deren Folgen oder den Untergang durch andere apokalyptische Szenarien in den Vordergrund stellen.

„Ein neuer Anfang“ macht sich auf die Suche nach den ANTWORTEN. Es gibt genug Filme, welche eine düstere Zukunft prognostizieren und sie bleiben in den meisten Fällen eine Lösung schuldig. Darum soll sich unser Film vielmehr der Frage widmen, was jeder einzelne, die Wirtschaft und die Politik, was die Menschheit tun soll, um die die anstehenden Probleme zu beseitigen.

Ein guter Willen allein wird aber nicht ausreichen, um das Leben der Erdbewohner in ein von Nachhaltigkeit geprägtes Gleichgewicht zu bringen. Wir sollten uns fragen, ob die Grundwerte unserer Gesellschaft überdacht werden müssen. Geben die religiösen, philosophischen und ethischen Überzeugungen unserer Zeit eine Antwort auf die Probleme der Zukunft? Oder sind wir doch nur ein weiterer Organismus dieses Planeten, der unweigerlich auf sein Ende zustrebt?"